Im Rahmen des Lehrplanes der 4. Klasse führten unsere Schulsozialarbeiter, Frau Sand und Herr Lex, einen Projekttag in allen vierten Klassen durch. Unter dem Motto „Mit Vollgas in die Pubertät“ lernten die Kinder vor allem die Herausforderungen der beginnenden Pubertät kennen. Unsere Schulsozialarbeiter gaben den Schülerinnen und Schülern mit viel Empathie einige Tipps und Tricks an die Hand, mit denen sie ihre eigene Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen gut durchstehen können.

Zu Beginn ordneten die Kinder verschiedene Begriffe, wie bspw. hauen, beleidigen, streicheln und Geschenke machen, den Kategorien „Zuneigung“, „Abneigung“ oder „könnte beides sein“ zu. Im Anschluss daran wurden die einzelnen Klassen in Jungs- und Mädchengruppen geteilt, sodass ganz individuell auf die unterschiedlichen Entwicklungen von Jungen und Mädchen eingegangen werden konnte. Auch die Fragen der Schülerinnen und Schüler sind sehr geschlechtsspezifisch, weshalb diese in den Kleingruppen gut beantwortet wurden. So wurden beispielsweise abwechselnd unterschiedliche Dinge (z.B. Deospray, Binden, Zykluskalender) aus einem Beutel gezogen, bei denen die Kinder beschreiben sollten, was diese mit der Pubertät zu tun haben. In diesem Zusammenhang haben unsere Schulsozialarbeiter die wichtigsten Infos dazu erklärt. Durch die Anerkennung der Wichtigkeit der Sexualaufklärung ist es uns auch möglich, den Mädchen ein erstes Perioden-Kit von „Always“ auszuhändigen.

Danach wurde den Kindern mithilfe eines altersgerechten Lehrfilms („Wo komme ich eigentlich her?“) nahegebracht, wie ein Baby entsteht und wie es sich im Bauch der Mutter entwickelt.

Eine abschließende Feedbackrunde gab zum Vorschein, dass das Projekt den meisten Kindern sehr viel Spaß gemacht hat und sie viele Dinge lernen konnten.